Heizung modernisieren und Geld sparen – Förderprogramme nutzen

Heizung modernisieren und Geld sparen – Förderprogramme nutzen

Die Anforderungen an Heizungen steigen im Zuge der sich verschärfenden Maßnahmen zur CO2-Reduzierung teilweise drastisch. Modernisierungen werden unumgänglich und manche Maßnahme wird unverhältnismäßig hohe Kosten verursachen – viele Haus- oder Wohnungseigentümer fühlen sich vor den Kopf gestoßen. Hinzu kommt, dass unter anderen das Förderprogramm »Heizen mit Erneuerbaren Energien« mit dem 31.12.2020 ausgelaufen ist. Doch keine Sorge: Wo ein Förderprogramm für Heizungsmodernisierungen endet, sind viele Förderungen für Einzelmaßnahmen entstanden.

Bild: © myper - iStock

 

Effizienter Heizen – BEG ersetzt bisherige Förderprogramme

Zuschüsse für energetische Gebäudeförderung des Bundes erfolgen alle unter dem Dach der neuen Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG). Die neue Förderung ersetzt alle bisherigen Programme, wie das CO2-Gebäudesanierungsprogramm (Energieeffizient Bauen und Sanieren), das Programm zur Heizungsoptimierung (HZO), das Anreizprogramm Energieeffizienz (APEE) und das Marktanreizprogramm zur Nutzung Erneuerbarer Energien im Wärmemarkt (MAP). Das BEG teilt sich in drei Teilprogramme für Wohngebäude (BEG WG), Nichtwohngebäude (BEG NWG) und Einzelmaßnahmen (BEG EM). Für die drei Teilbereiche sind dann wiederum Voraussetzungen zu beachten und Auflagen zu erfüllen.

 

Modernisierung der Heizung mit Zuschuss durch BEG EM

Für Modernisierungen der Heizung bzw. Heizanlagen sind die Förderungen der BEG EM von Interesse, denn hier sind die Zuschüsse geregelt, die von 20% für die Heizungsoptimierung bis zu 45% für den Tausch von Ölheizungen gegen Wärmepumpen oder Biomasseanlagen reichen können. Die Fachplanung und Baubegleitung durch einen Fachbetrieb wie Röth wird in allen Fällen mit 50% gefördert. Wie hoch die Förderung ausfällt und für was genau, ist recht kompliziert. Entsprechend stellt »CO2 online« – eine unabhängige Beratungsgesellschaft für den Klimaschutz – einen kostenlosen Fördermittelcheck zur Verfügung. Sie können diesen hier direkt online nutzen: www.co2online.de/foerdermittel

 

Zuverlässige Heizungsmodernisierung mit Röth

Bei der fördergerechten Umsetzung der Modernisierung Ihrer Heizung oder Heizanlage können Sie sich wie gewohnt auf die Qualität von Röth verlassen. Mit jahrelanger Erfahrung im Einbau und Umbau von Heizanlagen von der Wärmepumpe bis zur Pellet-Anlage sind wir bestens mit Erneuerbaren Energien vertraut und stehen Ihnen von der Planung bis zur Inbetriebnahme beratend zur Seite. Selbstverständlich sind wir nicht nur in Wald-Michelbach für Sie da, sondern für die Heizungsmodernisierung im gesamten Umkreis von Weinheim, Neubaugebiet Lützelsachsen und Hirschberg über Grasellenbach, Wahlen, Beerfelden bis hin zu Großsachsen oder Heppenheim.

 

Jetzt anrufen: 06207 2693Kontaktieren Sie uns am besten gleich für die Modernisierung Ihrer Heizung oder Heizanlage in der Metropolregion Rhein-Neckar – wir beraten Sie sehr gerne.

 

zurück zur Übersicht